Ethanol Kamin für den Garten

Ethanol Kamin für den Garten

Teilen
Gemütliches für den Garten

Es ist fast ein Bild wie aus einer der Dokus über die alten Römer oder Germanen wenn an einem lauen Sommerabend die Ethanolfackel in der Erde steckt und ihre Umgebung in ein flackerndes Licht taucht. Doch haben Sie mit so einem Ethanolfeuer alle Vorteile und keine der Nachteile, die früher noch unvermeidlich waren, wie zum Beispiel Rußbildung oder ähnliche Verschmutzungen.

Das Feuer können Sie in verschiedenen Arten bändigen. Entweder als Ethanolfackel, als Tischfeuer oder ganz archaisch in Form einer speziellen Feuerschale, die mit einer Ethanolpaste betrieben wird.

Der Brennstoff, der hier Anwendung findet, ist vergällter Alkohol. Vergällt heißt, dass er ungenießbar gemacht wurde, damit niemand auf die Idee kommt, seinen Alkoholkonsum aus einer Gartenfackel decken zu wollen.

Betrieben werden diese Arten von Feuerstellen in einer denkbar einfachen Weise. Einfach den Brennstoff in den dafür vorgesehenen Behälter einfüllen und anzünden.

Sie sollten jedoch stets unbedingt den Sicherheitsaspekt im Auge behalten. Das gilt besonders im Umgang mit dem Brennstoff. Hier ist die Sicherheit nur gewährleistet, wenn Sie sorgfältig und mit Bedacht handeln. Aber auch die Umgebung sollte im Auge behalten werden. Haben Sie Haustiere, die unter Umständen zum Beispiel die Fackel oder das Tischfeuer versehentlich umstoßen könnten? Dann sollten Sie entsprechende Vorkehrungen treffen, um dies zu vermeiden. Auch brennbare Materialien, die vom Wind auf die Flamme geblasen werden könnten und so Feuer fangen könnten, sollten Sie entweder wegräumen oder aber entsprechend beschweren.

Löschen können Sie das Ethanolfeuer entweder, indem Sie der Flamme den Sauerstoff entziehen oder indem Sie die Flamme brennen lassen, bis der Brennstoff aufgebraucht ist. Für die erste Variante gibt es Abdeckungen, die über die Flamme, bzw. den Docht gestülpt werden und auf diese Weise zuverlässig die Zufuhr von Frischluft zur Flamme unterbinden. Die letzte Variante ist sicherlich die im Garten am häufigsten angewendete. Man bleibt einfach solange sitzen, bis die Fackel oder das Tischfeuer von selber ausgeht, weil der Brennstoff verbraucht ist.

Falls Sie Gefallen finden an dieser Art von sauberem Feuer, können Sie sich auch für den Innenbereich aus einer Vielzahl verschiedenster Modelle dasjenige aussuchen, das am besten in Ihr Wohnzimmer passt. Denn da beim Betrieb eines Ethanol-Kamins keinerlei giftige Abgase frei werden, sondern lediglich Kohlendioxid und Wasserdampf freigesetzt werden, können diese Öfen auch im Innenraum betrieben werden. Selbstverständlich ist jedoch, dass Sie dann für eine ausreichende Frischluftzufuhr in Ihrem Wohnzimmer achten.

Eine vielfältige Auswahl und noch mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Webseite http://ethanol-kamin-test.de/

Hier können Sie sich auch zu aktuellen Angeboten informieren.